Shuree Sarantuya
DE/Shuree Sarantuya ist eine seit 2019 in Köln lebende Medienkünstlerin und Aktivistin. Geboren und aufgewachsen ist sie in Ulaanbaatar, Mongolei. Sie schloss 2016 ihr Bachelorstudium mit dem Schwerpunkt Film- und Rundfunkregie an der Mongolischen Staatlichen Universität für Kunst und Kultur ab. Bis Februar 2024 studierte sie an der Kunsthochschule für Medien Köln mit dem Schwerpunkt auf Game-Engine-basierten Video-Content. Die meisten ihrer Arbeiten beschäftigen sich mit ethnischen Minderheiten, den letzten Nomadenstämmen und indigenen Völkern in Nord-, Ost- und Zentralasien. Sie basiert auf künstlerischer Forschung und nomadischem Wissen, das zu einem experimentellen Prozess führt, bei dem sie verschiedene digitale Medien verwendet, um den ständigen Übergang bzw. die Migration eines Nomadenhaushalts zu einem sesshaften Lebensstil darzustellen. 

EN/Shuree Sarantuya is a media artist and activist living in Cologne since 2019. She was born and raised in Ulaanbaatar, Mongolia. She graduated from the Mongolian State University of Arts and Culture in 2016 with a bachelor's degree specializing in film and broadcast directing. Until February 2024 she studied at the Academy of Media Arts Cologne, with a focus on game engine-based video content. Most of her work centers on ethnic minorities, the last nomadic tribes, and indigenous peoples in North, East, and Central Asia. She bases her practice on artistic research and nomadic knowledge that leads to an experimental procedure in which she uses diverse digital media to depict the constant transition/migration of a nomadic household to a sedentary lifestyle.
GEB. ORT
Ulaanbaatar, Mongolei
MIT SITZ IN
Köln, Deutschland

BILDUNGSWEG
2012-2016 - Regisseurin für Film und Rundfunk, BA, Staats Universität für Kultur und Kunst, Ulaanbaatar, Mongolei
2018- Jetzt - Mediale Kunst, Hauptstudium, Kunsthochschule für Medien Köln, Deutschland

FÖRDERUNGEN
2006 Förderpreis  - Künstlervereinigung der Präfektur Kanagawa 
2007 Förderpreis - Beste 100 Fotografie des Jahres -Canon und Gamma-Agentur der Nationalen Fotografen der Mongolei
2008 Förderpreis – UNICEF Malausstellung
2015  Bester animierter Kurzfilm - Golden Reel International Underground Film Festival
2020 DAAD - Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender
2020 Der Förderpreis für Junge Studierende - Freundeskreis der Kunsthochschule für Medien Köln
2023 Best Art, Digicon6 - Golder Ger International Film Festival
                                                                                                      
2023 Der Jurypreis - Animation-Installation 2023 KUKAV, Tuttlingen
2023 Limitierte ART COLOGNE 2023 Kölschstange - Privatbrauerei Gaffel Becker & Co. OHG & ART COLOGNE
ausgewählte Vorführungen
2015 SPIELFILMÜBUNG 1 & 2 - Film & TV Education Exchange Project, Shanghai Theatre Academy                                          
2016 DER SCHLAF - Playtime Music Festival
2022 DER SCHLAF - Cinema Galleggiante | Floating Cinema
2022 DER SCHALF – Prime Cineplex Mongolia
2023 LIMINAL BEINGS - Kabinett West Am Hafen, Filmschau
2023 LIMINAL BEINGS - KUKAV, Animation Installation
2023 LIMINAL BEINGS - Montanha Magica Festival 
2023 LIMINAL BEINGS - Digicon 6 Asia

GRUPPENAUSSTELLUNG
2019
Elemental Intrusion - Animation mapping
Video Mapping Festival # 2 - Soirée d'ouverture
Lille, Frankreich
URTS - VR Installation (Katalog)
European Media Arts Festival 
Osnabrück, Deutschland
Juise - Mixed Media Installation
Chitrakatha: Internationales Studentenfestival für Designgeschichten
Vijayawada, Indien
Unrast - VR Installation
AUF DURCHREISE - 8 theatrale Miniaturen zur Unrast
Köln, Deutschland
2020
Minimal Space - Experimental Photography
Minimal Fotografie Ausstellung
Case - Projektraum für Fotografie,
Köln Deutschland
2021
Ethics of mineral and metal consumption - Web art, Installation art
Impact Kunst in Auseindersetzung mit Nachhaltigkeit,
Unikat, Witten, Deutschland
Technonomad - Video Installation
KHM Open digitale CLPs Infoscreens
Breite Straße, Ehrenstraße, Schildergasse, Neumarkt
Köln, Deutschland
Technonomad - Video Installation
Ein Impuls Ausstellungsprojekt - jungekunstfreunde x STRÖER
DOM/Hauptbahnhof Köln, Deutschland
Vertikale Poesie - Live Gestaltung
Artventskalendar - Tur Nr 22
Ebertplatz, Köln, Deutschland
2022
Technonomad - Video Installation 
Rundgang, Kunsthochschule für Medien, Köln
Trinitatiskirche, Köln, Deutschland
2023
Red is a color - Video Installation 
Leaky Archive, Not allowed to Rot
Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln, Deutschland
2023
Liminal Being - Video Installation 
Animation - Installation 2023
KUKAV, Tuttlingen, Deutschland
2023
Liminal Being - Video Installation 
ART  COLOGNE, Halle 11.1, Stand D-001
Mess, Köln, Deutschland
SOLOAUSSTELLUNG
2023
Liminal Beings and curse of staged Atavism - 3 Channel Video Installation
GLASMOOG - Raum für Kunst und Diskurs 
Köln, Deutschland

Veröffentlichungen
2022
Umweltgerechtigkeit? Wie “grüner” Extraktivismus Sesshaftigkeit in der nomadischen Mongolei forciert - Essay
Textreihe “After Extractivism” der Berliner Gazette
Berlin, Deutschland
2023
Klimaproduktion in Bewegung? Die Überschneidungen von nomadischem Land und nomadischer Arbeit im Zeitalter des Sesshaftwerdens - Essay
Textreihe “Allied Grounds” der Berliner Gazette
Berlin, Deutschland
2024
Ökosystem Ulaanbaatar: Urbane Liminalität, inszenierter Atavismus und die Infrastruktur des Lebens - Essay
Textreihe “Kin City” der Berliner Gazette
Berlin, Deutschland